Strahlaufweitung

Der Laserstrahl, der aus der Laserquelle kommt, hat einen üblichen Durchmesser von 4 – 20 mm je nach Laserleistung. Bei manchen Systemen bringt es Sinn, eine Strahlaufweitung einzusetzen. Dies z. B. bei dem Laserroboter ROBOCUT oder bei der Scanneranlage FLACS.SCAN. Die Strahlaufweitung bewirkt, dass sich der Laserstrahl aufgrund der optischen Gegebenheiten besser fokussieren lässt. D. h. man weitet einen Strahl von z. B. 6 mm auf 12 mm auf und erreicht dadurch nach der Fokussierlinse einen wesentlich besseren Spot, der dann zu einer höheren Strahlenergiedichte führt und somit einer besseren Schneidqualität und Geschwindigkeit.